Betrug-Bildungsgutschein


Disclaimer:
Hiermit mache ich von meinem Recht auf freie Meinungsäußerung,
zu jedem Namen und jeder Person und geschaffennen Fakten und Tatsachen,
gebrauch,daß mir durch den Artikel 5 des Grundgesetztes garantiert wird!!!!
Hiermit distaniere ich mich von Nachstellung(§238STGB).
und allen anderen,
insbesondere auch tatbestandsmäßig relvanten,
Einfällen und Ideen,
auf die, die Leute kommen,
die nichts anderes im Sinne haben,
als mir die freie Meinungsäußerung,
in Form dieser Tatsachenberichte,
hier im Internet zu sabotieren!!!
Wer derartige Fakten und Tatsachen schafft,
handelt nicht in meinem Sinne!
Ich habe hier viel mehr zu fürchten,
daß man mir hier ganz gezielt
und auf diesem Wege,
damit es nicht zur Wahrheitsfindung kommt,
die Tatsachenberichte,
zur Wahrung meiner Interessen,
im Zuge meines Rechts auf freie Meinungsäußerung,
sabotieren,verhindern und unterbinden will.

Hier hatte ich einen Termin am 08-03-2010.
Termine-Arge-Salzgitter
Ich hatte im Vorfeld schon mehrfach einen Bildungsgutschein für
Fortbildungsmaßnahme für CAD-CAM-CNC-Facharbeiter-Holz-HWK.
ARGE-Qualifikation und Bildung
Hier nun die Vorderung vom Fallmanagement,
ich solle doch einen Bildungsgutschein für eine Maßnahmen,
hier vor Ort zu aktzeptieren,
weil daß angeblich besser wäre!
Hier will man mich um eine vernünftige
und für mich wichtige Qualifikation bringen!
meiner Meinung nach ist das heir eoin Betrugsversuch.
Hier hat man mir zwar in dem Gespräch mitgeteilt,
daß ich nicht verpflichtet wäre mich darauf einzulassen,
auf er anderen Seite aber,
wird mir auch die schon mehrfach beantragte
und für mich wichtige Weiterbildungsmaßnahme-CAD-CAM-CNC,
weiterhin verweigert.
Ich nehme an,
daß der kommunale Träger,
wohl das vorab erhaltene Geld,
an den Bund zurücküberweisen muß,
wenn man mit mir und meiner Person,
keine Bildungsgutschein-relevante-Qualifikation macht???
Kann es sein,
daß das Arge,
Geld vom Bund,
vorab erhalten hat,
um mit miener Person,
Qualifikation machen zu können,
und wenn das Arge jetzt nicht nachweisen kann,
daß das Arge diese Qualifikation,
inform einer Bildungsgutschein-relevanter Maßnahme
nun nachweisen muß,
weil sonst der Bund das Geld zurückfordert???
Wenn das so ist,
will ich den schon dutzende Male beantragten,
CAD-CAM-CNC-Schein!!!!
Hier sehe ich nicht ein,
daß ein derartiger Bildungsgutschein,
für einen derartigen Bockmist
verschwendet werden soll!!!
Meiner Meinung nach werde ich hier,
um für mich wichtige Qualifikation betrogen!!!
Das kann man von mir aus mit Leuten machen,
die unentschlossen sind
und die nicht genau wissen was sie wollen!
Das Internet ist voll mit hunderten Stellenanzeigen,
für CAD-CAM-CNC-Fachkräfte!!!!
Wenn mir das Arge den Lehrgang bezahlt,
ist das Arge mich los!
Ich habe mitlerweile ein Dutzend mal,
einen Bildunbgsgutschein für die CAD-CAM-CNC-Qualifikation beantragt!
Und jetzt kommen die mir hier mit so einem Bockmist!!!
Betrug!!!
Anstatt hier die ALG2-Empfänger,
auf diesem Wege,
um die dringend notwendige Qualifikation zu bringen,
und sogar,
warscheinlich noch zugunsten der elitären Arbeitgeberschaft,
durch eine Konditioniererei,
die hier systhematisch,
durch die Institution der Arges in diesem Land,
zu schädigen,
sollte man hier lieber von Staatswegen,
zugunsten der Masse der Wahlberechtigten(Arbeitnehmer),
fachbezogennes Fallmanagement betreiben!!
Das wäre im Sinne aller
und nicht nur im Sinne einer Minderheit,
der elitären Arbeitgeberschaft!!!!!
Über zehn Jahgre hinweg wurde mir Qualifikation verweigert!!!
Dann habe ich die PKW-AGH erhalten,
bei der ich noch 900.-€-Eigenanteil mit einbringen mußte!!!!
Andere Arbeitslose sind nur halb so lang arbeitslos
und haben schon zweimal Qualifikation bezahlt bekommen!!
Also kann mir das Arge auch den CAD-CAM-CNC-Schein bezahlen!!!
Sollte das Arge lieber das Geld an den Bund zurücküberweisen,
daß sie im Vorfeld für Qualifikation und Bildung bekommen hat,
anstatt mir den CAD-CAM-CNC-Schein zu zahlen,
dann ist das nichts anderes als strafrechtlich relevanter Betrug(§263STGB)!!!
Der Lehrgang geht eigentlich über 9-Monate hinweg!
Da hierzu zwei Monate Praktikum gehören und es nicht sinnvoll ist,
daß ich das Praktikum in Berlin mache,
brauche ich hier ,sinnvoller Weise,
einen Bildungsgutschein über 7-Monate vom Arge!
dei zwei Monate Praktikum kann ich auch hier vor Ort in Salzgitter,
oder in Braunschweig machen!
Ich soll hier Basisqualifikation-Handwerk machen,
obwohl ich einen Facharbeiterschein habe
und Berufspraxis nachweisen kann????
Hier soll ein Bildungsgutschein für einen derartigen Bockmist verschwendet werden,
obwohl ich den CAD-CAM-CNC-Schein dringend brauche!
Betrug!!
Nichts anderes als Betrug!!!
Mir wurde durch die Fallmanagerin
und ihren Vorgesetzten,
aus dem Fallmanagement,gesagt,
daß die Einwilligung in einen dieser vier vorgeschlagennen Maßnahmen,
für die ein Bildungsgutschein notwendig ist,
freiwillig sein würde.
Wenn ich es ablehnen würde,
eine dieser Maßnahmen zu machen,
würde "man sich was Anderes einfallen lassen müssen"!!!
Wörtliche Aussage des Vorgesetzten der Fallmanagerin,
aus dem Fallmanagement!!!
Will man mich hier mit weiteren Nötigungen einschüchtern???



Diese Pseudobildungsveranstalter,
sind ein einziger Betrug!!!
Hier werden nichtnur die Arbeitslosen,
um die dringend notwendige Qualifikatiom gebracht,
sondern hier werden auch die Steuerzahler,
um Milliarden von Steuergeldern betrogen,
weil die Arbeitslosen,
aufgrund der Tatsache,
daß man ihnen,
auf dem Wege,
die dringend notrwendige Qualifikation vorenthält,
unnötig lange Arbeitslos sind!
Diese Pseudobildungsveranstalter schädigen die Arbeitslosen,
die Masse der Steuerzahler
und nicht zuletzt auch die Volkswirtschaft!!!
Man hat diese Pseudobildungsveranstalter,
nicht als bildungsgutscheinrelevante,
zertifizierte Qualifikation,
zu betrachten.
es darf nicht sein,
daß die Steuermittel,
die eigentlich für sinnvolle Qualifikation,
verwendet werden sollten,
diesen Pseudobildungsveranstaltern,
in den Rachen geworfen werden.
Niemand hat etwas davon!
Der Arbeitslose nicht,
der Steuerzahler nicht
und insbesondere auch die Volkswirtschaft nicht!!!!



Hier ein Ausdruck,
des von mir beantragten CAD-CAM-CNC-Scheins:
cad-cam-cnc-schein-berlin
cad-cam-cnc-schein-berlin-s2
Durch diesen Lehrgang wird ein vermittlungshemnis abgebaut,
daß hier ganz klar existent ist.
Der Bildungsgutschein soll zum Abbau von Vermittlungshemnissen verwendet werden
und nicht für irgendeinen Bockmist!
Aufgrunbd der Tatsache,
daß ich das Thema CAD-CAM-CNC,
ende der Achtziger-Jahre,
als ich meinen Facharbeiterbrief bekommen habe,
nicht mit im Lehrplan hatte,
bin ich hier gegenüber jüngeren Mitbewerbern,
doppelt benachteiligt.
Dieses Vermittlungshemnis hat das Arge abzubauen,
indem mir das Arge diesen Lehrgang genehmigt.
Das Arge hat vom Bund,
Geld für den Abbau von Vermittlungshemnissen,
durch Qualifikation und Bildung erhalten.
Wenn das Arge nicht nachweisen kann,
daß das Arge etwas Bildungsgutscheinrelevantes,
mit mir als ALG2-Empfänger gemacht hat,
muß das Arge das Geld an den Bund zurückzahlen!!!
Betrug(§263STGB)!!!
Wenn das Arge das Geld an den Bund zurücküberweist,
antsatt mir diesen Lehrgang zu bezahlen,
dann ist das nichts anderes als Betrug!!!!
Es wird einem hier durch das Fallmanagement,
allen ernstes der Vorschlag unterbreitet,
daß man seinen Bildungsgutschein,
den man nun nicht alle paar Tage bekommt,
dafür zu verschwenden,
daß man bei einem Arbeitgeber vor Ort,
vier Monate lang umsonst arbeioten soll,
inform eines Praktikums,
und das Ganze wird dann als Qualifizierungsmaßnahme dargestellt!!!
Betrug(§263STGB)!!!
Man verbaut mir her dei Möglichkeit,
beruflich weiterkommen zu können,
indem man mir hier diesen Bockmist aufschwatzen will,
damit der Bildungsgutschein,
für diesen Bockmist drauf geht!!!!
Hier wird der Arbeitslose ALG2-Empfänger nicht,
in seinem beruflichem Weiterkommen unterstützt,
sondern hier findet eine ganz gezielte Konditioniererei,
zugunstend der elitären Arbeitgeberschaft statt!
Betrug!!!!
Hier wird immer wieder aufs Neue,
der Beweis angetreten,
daß in den Eingliederungsverträgen,
zu denen der Arbeitslose erpresst wird,
da sonst Leistung gekürzt wird,
nur gegen den Arbeitslosen
agitiert wird
und zugunsten des Arbeitslosen,
ein berufliches Weiterkommen
und damit nachhaltige Beendigung der Arbeitslosigkeit,
in den Vordergrund gestellt wird!
Das können die meinetwegen mit Leuten machen,
die unmotiviert und an allem uninteressiert
und gleichgültig sind!!!
Wenn ein Arbeitsloser aber weiß,
was er will
und was in den Betrieben gefragt ist,
weil er ja aus der Praxis heraus weiß,
was in den Betrieben abläuft,
während dessen ein Fallmanager,
in der Regel sein Lebtag noch nie,
in einem Handwerksbetrieb gearbeitet hat!!!
Wenn sich jemand unschlüssig ist,
wie es wieteregehen soll,
oder unentschlossen ist,
kann das ja durchaus eine Möglichkeit sein,
diese Arbeitslosen zu motivieren.
Da ich aber genau weiß was ich will
und auch genau weiß,
das ich in den Betrieben,
mit diesem CAD-CAM-CNC-Schein,
insbesondere auch in den nächsten 27 Jahren,
die ich noch bis zum Renteneintrittsalter,
zu arbeiten habe,
eine gute Chance habe,
arbeiten zu können,
kommt es hier,
insbesonere,
gemessen an der Tatsache,
daß ich über 10 Jahren Arbeitslosigkeit hinweg,
keine Qualifikation,
durch das Arbeitsamt/Arge erhalten habe,
einem strafrechtlich relevantem Betrug nahe!!
Erst mit der Führerschein AGH,
für die 900.-€ selbst aufbringen mußte(!!!)
und dann noch Anzeige erstatten mußte,
damit den Führerschein überhaupt bekomme
wurde das Vermittlungshemnis,
"nicht vorhandener PKW-Führerschein"
abgebaut!
Hier ist aber,
gemessen an der Tatsache,
daß ich 1970 geboren wurde,
trotz des jetzt vorhandenen PKW-Führerscheins,
aufgrund der Tatsache,
daß mein Facharbeiterbrief 20Jahre alt ist,
und man mir über 10Jahre hinweg,
durch das Arbeitsamt/Arge,
von mir beantragte Qualifikation,
abgelehnt hatte;
trotzdem nur eine unterdurchschnittliche Qualifikation vorhanden!
Hier ist das Vermittlunghemnis,
durch einen Bildungsgutschein,
für den Beantragten CAD-CAM-CNC-Schein,
durch das Arge abzubauen!
Alles andere währe strafrechtlich relevanter Betrug!
Die Lehrgangsgebühren für diese Qualifikation,
betragen für wzei Monate 1900.-€!!!!
Wenn ein Student sich an den Universitäten,
für ein Semester einschreibt,
welches ihm nicht aufdiktiert wird,
sondern welches er sich frei
und selbstbestimmt raussucht,
muß er dann etwa für sechs Monate 6000.-€ bezahlen????
Das Arge Salzgitter weigert sich mir,
nachdem ich über zehn Jahre Arbeitslosigkeit hinweg,
bis zur PKW-AGH bei der OKS,
bei der 900.-€ selbst mit dazu beisteuern mußte,
diesen CAD-CAM-CNC-Schein zu bezahlen,
während andere in dieser Republik,
selbstverständlich die Milliarden an Bildungssteuergelder,
an den Universitäten vergeuden können????
Wieso habe ich keinen Rechtsanspruch auf diese Qualifikation???
Bekommt der Student etwa vorgeschrieben,
was er zu studieren hat
und wo er sich einzuschreiben hat?????
Nein(!!!) im Zweifelsfall wird ein Semester verbummelt,
weil ja bis 30Jahre Bafög gezahlt wird
und wenn die 10000€ voll sind,
mehr braucht der Student ja so,
oder so nicht zurückzuzahlen!!!!!!
ALG2-Empfängern wird auf der anderen Seite,
dringend notwendige Qualifikation verweigert!!!!
Strafrechtlich relevanter Betrug!!!!!
Insbesondere im Falle des Qualifizierungsbausteins,
für den ich mir den Rechtsanspruch,
während der AGH bei der Sport und Freizeit GmbH,
über die ersten drei Monate hinweg,erworben hatte.
Was immer das sein soll,
solange die ALG2-Empfänger,
keinen Rechtsanspruch auf Qualifikation besitzen,
herscht hier jedenfalls kein ""gleiches Recht für alle Bundesbürger!!!!""
Hätte man mir in den ersten Jahren der Arbeitslosigkeit,
Qualifikation bezahlt,
wäre ich keine zehn Jahre arbeitslos gewesen!!!!!
Andere Arbeitslose haben Qualifikation,
durch das Arbeitsamt erhalten
und waren dadurch auch keine zehn Jahre,
bis hier und heute arbeitslos!!!
Die Bundesregierung will die Mittel,
die die Arges für Bildung und Qualifikation bekommen,
von 8Milliarden auf 4Milliarden kürzen(!!!)
und ich soll hier hinnehmen,
daß hier so ein Bildungsgutschein,
für einen derartigen Bockmist verschwendet wird??????

Werden die Arbeitslosen etwa hier,
um die dringend notwendige Qualifikation betrogen,
die notwendig ist um (Langzeit-)Arbeitslosigkeit zu beenden,
und/oder um altersbedingter Langzeitarbeitslosigkeit entgegen zu wirken,
indem man sich hier auf eine reaktionär-idiotische Aussage von einem gewissen Karl Kraus beruft:
"Bildung ist eine Krücke,
mit der der Lahme den Gesunden schlägt,
um zu zeigen,
dass er auch bei Kräften ist." ???
Man kann sich doch nicht allen ernstes hinstellen
und die Behauptung aufstellen,
daß die Arbeitslosen durch Qualifizierung,
geschädigt werden würden,
oder daß Qualifikation kontraproduktiv wäre????

Hier hat sich seit den letzten Terminen beim Arge,
etwas getaen!
Hier hat mnan mir zwar einen Bildungsgutschein zugestanden,
für die beantragte Qualifikation,
hier ist es allerdings in der ersten Fassung des Bildungsgutscheins, dazu gekommen ,daß man mir die Leistungen zum Lebensunterhalt,
nicht weiterzahlen wollteund es wurde der Tagespendelbereich angegeben.
Hier hätte ich wenn es nicht zu den unregelmäßigkeiten gekommen wäre
und man mir den Bildungsgutschein früher zugestanden hätte,
den Termin für die beantrgte Qualifizierung am 01-09-2010 wahrnehmen können!
Da hier aber die Frage nach den Fahr- und Unterbringungskosten noch offen ist,
wird es warscheinlich erst zum 27-10-2010,
etwas werden!
Hier ein Link zu einem PDF-Dokument zum Thema.
Ganz offensichtlich versucht man mir hier auch weiterhin,
unterschwellig und subtil,
die Weiterbildung zu vereiteln!!!!
Termin Arge Salzgitter 23-08-2010
Offensichtölich gefällt meiner Fallmanagerin hier nicht,
daß ich diese Qualifikation genehmigt bekommen habe??
Ich hätte die Qualifikation schon zum Termin am 01-09-2010,
anfangen können,hätte sie sich mirgegenüber reell verhalten!
Durch das unkooperative Verhalten der Fallmanagerin,
konnte ich die Qualifikation nicht zum 01-09-2010,beginnen.
Hier hat man mir beim Aushändigen der ersten Ausfertigung,
des Bildungsgutscheins zu verstehen gegeben,
daß ich die anfallenden Kosten vorstrecken müsse
und diese erst im nachhinnein,
rückerstattet bekommen werde!
Hunderte von Euro´s!!!!!
Das solche Leute,
wie diese Fallmanagerin tragbar sind ist nichts als ein Witz!!!!
Ansonsten wäre ich schon seit dem 01-09-2010 beim Lehrgang!!!!
Wie aus den Tatsachenberichten zu den Terminen hervorgeht,
habe ich das Verhalten dieser Fallmanagerin schon mehrmals,
wegen Nötigung und Betrug(Versuch) zur Anzeige gebracht!
Da die Strafverfolgungsbehörden meinen Schutzrechten nicht genüge tuen müssen,
weil Straftaten im Amt bisher in diesem Land noch keine strafrechtlichen Konsequnzen nach sich ziehen,
muß man sich hier weiterhin von solchen Leuten,
Schutzrechtsverletzungen gefallen lassen
und sich schädigen lassen!
Die Fallmananbegrin weigert sich zum Beispiel,
mir einen rechtlich einwndfreien Bildungsgutschein auszustellen!
Hier muß ich damit rechnen,
daß das Arge mit Rückzahlöungsforderungen an mich herantritt,
wenn ich diesen Boildungsgutschin irgendwo einlöse!
Aus diesem Grunde muß hier jetzt vielleicht auch noch damit rechnen,
daß mir der termin zum 27-10-2010 auch noch vereitelt wird???
Hier also vorbeugend meine Anfrage an den Bildungsveranstalter!
email-v-18-09-2010_19-20
email-v-20-09-2010_08-13
Der Bildungsgutschein gilt für den Zeitraum vom 01-01-2005,
bis zum 31-12-2010!!!
In der Zeit muß ich mich warscheinlich auch bei einem Bildungsveranstalter angemeldet haben,
da ansonsten das Arge warscheinlich das Geld,
was das Arge vom Bund für Qualifikation(Bildungsgutschein) erhalten hat,
zurücküberweisen muß!!??
Da der Termin am 27-10-2010 der letzte in diesem Jahr ist,
bin ich darauf angewiesen,
daß ich diesen Termin auch warnehmen kann!!!
Ich will hoffen,
daß dies nicht durch die Verhaltenbsweisen dieser Fallmanagerin,
nicht auch noch vereitelt werden wird!!!!



Letzte Aktualisierung am:18-02-2015